Wall of FameWirtschaft & Management

Roland Mathiesl, BA MA

Veröffentlicht

Roland Mathiesl hat sich aufgrund seiner langjährigen Tätigkeit im öffentlichen Dienst und mit dem Ziel der Aufstiegsmöglichkeiten im beruflichen Kontext, für eine berufsbegleitende akademische Ausbildung entschieden.

Da ihm der direkte Praxisbezug wichtig war, fiel seine Wahl auf das Studium „Public Management“ an der FH Kärnten wo er 2015 das Bachelor und 2017 das Masterstudium erfolgreich abgeschlossen hat.

„Ich habe die Zeit an der FH persönlich sehr genossen. Einerseits wegen der heterogenen Zusammensetzung der Gruppen, sowohl was Altersstruktur als auch die Berufsausbildungen betrifft, andererseits wegen der allgemeinen – beinahe schon familiären Atmosphäre in den Kleingruppen. Auch geben sich die Lehrenden Mühe auf Bedürfnisse der Studierenden einzugehen. Das macht berufsbegleitendes Studieren erst möglich“, erinnert er sich an seine Studienzeit.

Die zeitliche Organisation von Familie, Beruf und Studium ist wohl eine der größten Herausforderungen bei einem berufsgleitenden Studium. Der gebürtige Oberkärntner konnte aber viel Unterstützung und Entgegenkommen von Familie und Arbeitgebern erfahren.

Er ist überzeugt, dass durch die Einbindung von externen Experten in der Lehre, gepaart mit theoretischem Knowhow ein guter und umfassender Konnex zur seiner beruflichen Tätigkeit hergestellt werden konnte. Viel vom Gelernten kann er so in täglichen Arbeitsabläufen direkt integrieren und umsetzen. Und das macht er seit Kurzem als Bereichsleiter für Soziales, Jugend und Familie an der Bezirkshauptmannschaft Spittal/Drau.

Der zweifache Familienvater berichtet davon, dass speziell in seinem Studium auf die Bedürfnisse der Studierenden eingegangen und – wenn nötig – individuelle Lösungen gefunden wurden.
„Ein berufsbegleitendes Studium an der FH Kärnten ist inhaltlich und organisatorisch sehr empfehlenswert, allerdings sollte man die Mehrfachbelastung nicht unterschätzen. Hier ist ein gewisses Maß an beruflicher Flexibilität und der Wille zu „Nachtschichten“ unabdingbar, so Roland Mathiesl.

Dass sich Life-Long-Learning nach dem Masterabschluss auch weiterhin in seinem Leben wiederfindet, war quasi vorgezeichnet. Aktuell erweitert er sein Wissen im 2. Abschnitt eines JUS Fernstudiums. Privat genießt er die Zeit mit seiner Familie und engagiert sich als gf. Obmann beim Trägerverein „Montessori-Kinderhaus Sonnenblume Spittal“, ist Mitglied beim Kiwanis Club Spittal/Drau und in seiner Heimatstadt seit 2009 als Gemeinderat aktiv.

Roland Mathiesl, BA MA
Bereichsleitung Soziales & Jugend, Bezirkshauptmannschaft Spittal