Wall of FameWirtschaft & Management

Nadja Kreiner-Russek

Veröffentlicht

Nadja Kreiner-Russek hat nach zwei Studien an der FH Kärnten noch immer Spaß am lebenslangen Lernen. Und an der Arbeit mit Menschen. Sie stehen im Fokus ihrer beruflichen Tätigkeit als Amtsleiterin.

Public Management – was ist das? Und braucht die öffentliche Verwaltung überhaupt Manager? Fragen wie diese werden Nadja Kreiner-Russek, Absolventin des Masterstudiengangs Public Management, oft gestellt. Für sie als Amtsleiterin der Marktgemeinde Greifenburg steht jedoch fest, dass das interdisziplinäre Studium genau der richtige Ansatz ist, um den komplexen und abwechslungsreichen Aufgaben in diesem Beruf gerecht zu werden.

Schon bei der Wahl des ersten Studiums „Soziale Arbeit“ war klar, dass die Arbeit mit Menschen im Mittelpunkt ihrer Karriere stehen würde. Während der ersten Berufserfahrungen als Jugendwohlfahrtssozialarbeiterin wurde auch das Interesse an rechtlichen und verwaltungsorganisatorischen Fragestellungen geweckt. Die Elternkarenz nutzte Nadja Kreiner-Russek, um währenddessen Public Management an der FH Kärnten zu studieren. „Die besondere Mischung aus rechtlichen, wirtschaftlichen und fachspezifischen Vortragsinhalten hat sich für die Bewältigung der beruflichen Anforderungen als richtige Entscheidung erwiesen“, so Kreiner-Russek rückblickend.

In ihrer Masterarbeit setzte sie sich bereits intensiv mit den Tätigkeitsbereichen von Amtsleitern auseinander. „Die Arbeit in einer kleineren Gemeinde ist von der Bürgernähe und der Vielfältigkeit der eigenen Aufgaben gekennzeichnet. Man begleitet die Bürger wahrlich von der Wiege bis zur Bahre und möchte gar nicht für möglich halten, wie viele unterschiedliche Tätigkeiten eine Gemeinde ausführt“, erklärt sie und weist auf die Bedeutung hin, Bürger in Entscheidungsprozesse miteinzubinden und transparent zu informieren.