Wall of FameWirtschaft & Management

Stefanie Schmid

Veröffentlicht

Von einer Festanstellung im Ausland direkt nach dem Abschluss träumen viele Akademiker. Für Stefanie Schmid wurde dieser Traum wahr. Sie arbeitet am AußenwirtschaftsCenter in Kuala Lumpur und unterstützt österreichische Firmen dabei, am malaysischen und bruneiischen Markt Fuß zu fassen.

Von Oberösterreich nach Kärnten: Der englischsprachige Masterstudiengang „International Business Management“ an der FH Kärnten führte die gebürtige Oberösterreicherin auf den Campus Villach. „Das Studium war der perfekte Anschluss an meinen Bachelor ‚Europäische Wirtschaft und Unternehmensführung‘ der FH des bfi Wien“, blickt Stefanie Schmid zurück und ergänzt, dass neben dem englischsprachigen Wirtschaftsstudium die vielfältigen Sport- und Freizeitmöglichkeiten in Kärnten eine wichtige Rolle bei der Studienentscheidung gespielt haben.

Bereits während ihres Studiums begeisterte sich Stefanie Schmid für den Bereich „International Export Management“ und fand großes Interesse an Marktrecherchen und besonderen Themenstellungen im Export. In ihrem Arbeitsalltag hat sich auch die gern besuchte Lehrveranstaltung „Intercultural Management“ mehrfach bewährt. „In einer so differenzierten Kultur, wie der malaysischen, wende ich Vieles des Gelernten an“, betont die Mitarbeiterin des AußenwirtschaftsCenters.

Aufenthalte im Ausland standen bei Stefanie Schmid bereits früh am Programm. Gleich nach der Matura ging sie als Au Pair nach Australien und absolvierte in Perth einen Sprachkurs. Für das Pflichtpraktikum im Rahmen ihres Bachelors reiste sie nach Kuala Lumpur und sammelte bereits erste Erfahrungen am AußenwirtschaftsCenter. Ein Praktikum zwischen ihrem Bachelor- und Masterstudium absolvierte sie an der Österreichischen Botschaft in Hanoi.

Interessiert an internationalen Problemstellungen im Exportbereich, setzte sie sich in ihrer Masterarbeit mit österreichischen Firmen auseinander, die nach Vietnam exportieren und besuchte für Interviews dazu den Exporttag der Wirtschaftskammer in Kärnten. „Wie es der Zufall  wollte, traf ich dort den österreichischen Wirtschaftsdelegierten in Malaysia, Werner Somweber, wieder, den ich bereits von meinem Pflichtpraktikum kannte. Er erzählte mir damals von der freien Stelle am AußenwirtschaftsCenter in Kuala Lumpur. Daraufhin habe ich mich sofort beworben und freue mich heute über einen abwechslungsreichen Job“, beschreibt die FH Absolventin ihren Karriereweg innerhalb der Internationalisierungs- und Innovationsagentur der österreichischen Wirtschaft mit einem weltweiten Netz von rund 110 Stützpunkten in mehr als 70 Ländern.

Langweilig wird es in ihrem Beruf tatsächlich nicht: Von der Beantwortung diverser Firmenanfragen und der Selektion von Vertriebspartnern über die Kommunikation mit hiesigen Behörden- und Ministerien sowie der Organisation von Geschäftsreisen und Messeauftritten bis hin zur Einholung von Auskünften über Zollsätze und Importbestimmungen reicht u. a. das Aufgabengebiet von Stephanie Schmid.

Getreu dem Lebensmotto „In 20 years from now you will be more disappointed by the things you didn’t do, than by the ones you did do”, liebt sie es in ihrer Freizeit zu reisen und Sport zu betreiben. So nimmt sie heuer noch an einer Motorradtour zum Mount Everest Base Camp nach Tibet teil.